Tino Ludden

Rechtsanwalt

Tino Ludden berät in allen Fragen des digitalen Wirtschaftsrechts. 

Kern seiner Tätigkeit ist die rechtliche Begleitung von Unternehmen, Start-ups und Kreativen bei der Entwicklung und Anbietung von digitalen Geschäftsmodellen. Das Recht des E-Commerce (inkl. AGB, Vertragsrecht), das Datenschutzrecht sowie das Marken-, Urheber- und Wettbewerbsrecht stellen die Schnittmenge der maßgeschneiderten Rechtsberatung und Spezialisierung von Tino Ludden dar. Seine besondere Expertise im Datenschutzrecht hilft Unternehmen, den diesbezüglich gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden. 

Ein weiterer Schwerpunkt von Tino Ludden ist die umfassende Beratung und Vertretung sowohl von Arbeitgebern als auch Arbeitnehmern bei sämtlichen arbeitsrechtlichen Fragestellungen und Konflikten. 

Außerdem übernimmt er regelmäßig die Geltendmachung und Abwehr von zivilrechtlichen Ansprüchen im Rahmen von außergerichtlichen und gerichtlichen Streitigkeiten. 

Besondere Branchenkenntnisse hat Tino Ludden in den Bereichen Medien und New Economy.

Tino Ludden lehrt an der Digital Business University of Applied Sciences (DBU) in Berlin.

  • Rechtsgebiete
    • Digitales Wirtschaftsrecht
    • Marken-, Urheber- und Wettbewerbsrecht
    • E-Commerce, Vertragsrecht (inkl. AGB)
    • Datenschutzrecht
    • Arbeitsrecht (insb. Geschäftsführerdienstverträge)
    • Bank- und Kapitalanlagerecht (insb. Darlehens- und Finanzierungsverträge inkl. ICO u.ä.) 
  • Beruflicher Werdegang

    2020: Gründungspartner SKALING Partners
    2016: Fachanwaltslehrgang Arbeitsrecht
    2009: Selbstständiger Rechtsanwalt (u.a. SES Berlin)

    2007: Referendariat Frankfurt a. M., Wiesbaden, Berlin
    2002: Jurastudium an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
    2001: Tätigkeit bei Dresdner Kleinwort / Dresdner Bank AG